Archiv für September, 2014

#News

Written by Gerhard Hopp. Posted in Cham

Europaministerin Dr. Merk informiert MdL Dr. Hopp zur geplanten Errichtung eines atomaren Endlagers in Tschechien

Eine aktuelle Nachricht im Hinblick auf die von tschechischer Seite geplante Errichtung eines atomaren Endlagers kann der direkt gewählte Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp vermelden. So hatte sich Hopp sowohl an die Bayerische Europaministerin Dr. Beate Merk und Ministerpräsident Horst Seehofer gewandt, auf die Thematik hingewiesen und um Unterstützung gerade im Hinblick auf eine mögliche Dislozierung im bayerisch-böhmischen Grenzgebiet geworben. In einem Schreiben geht die Europaministerin Dr. Merk auf die laufenden Planungen der tschechischen Staatsregierung und die Position der Bayerischen Staatsregierung ein. So hat die tschechische Republik bereits Anfangs der 90iger Jahre mit der Standortsuche nach einem geeigneten Endlager für radioaktive Abfälle an 30 potentiellen Standorten begonnen. In einer Vorauswahl wurde die Anzahl der potentiellen Standorte auf sieben bis acht reduziert. Von diesen sollen schließlich zwei Standorte ausgewählt werden, die dann einer eingehenden Untersuchung unterzogen werden. Laut Informationen der Europaministerin soll nach aktuellem Planungsstand der Endlagerstandort im Jahr 2025 endgültig festgelegt werden. “Nach Einschätzung des Umweltministeriums sind die kommunizierten Termine lediglich als Anhaltspunkte zu verstehen. Nachdem die Festlegung der beiden vorauszuwählenden Standorte ursprünglich bereits für 2015 geplant war, ist nach Einschätzung des Umweltministeriums nicht damit zu rechnen, dass der Termin 2025 gehalten werden wird”, geht aus dem Schreiben hervor.

#Aktuelles

Written by Gerhard Hopp. Posted in Cham

Dr. Gerhard Hopp: Runter mit den E-Shishas von den Schulhöfen – Jugendschutz ausweiten

Dr. Gerhard Hopp, der jugendpolitische Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, fordert die Bundesregierung auf, Kinder und Jugendliche besser vor E-Zigaretten und E-Shishas zu schützen. “Sie gehören nicht in die Hände von Kindern und Jugendlichen”, so Hopp. Die CSU-Fraktion begrüßt den Beschluss des Bundesrates und fordert die Bundesregierung auf, die bestehende gesetzliche Lücke schnellstmöglich zu schließen. E-Zigaretten sind vergleichsweise neue Produkte, die eine wachsende Beliebtheit bei Rauchern genießen und noch kaum gesetzlich geregelt sind. Bisher ist es daher Kindern und Jugendlichen möglich, diese Produkte legal zu erwerben. “Besonders heimtückisch sind diese Inhalationsgeräte, weil sie harmlos wirken, aber alles andere als harmlos sind”, so der CSU-Jugendpolitiker.

#Info

Written by Gerhard Hopp. Posted in Cham

MdL Dr. Hopp: „Europa 25 Jahre nach der Wende als größtes Friedensprojekt der Geschichte fortführen“

Wo steht Europa 25 Jahre nach dem Ende des Ost-West-Konfliktes? Welche Chancen ergeben sich durch die Europaregion Donau-Moldau? Welche Anliegen hat insbesondere die jüngere Generation? Im Rahmen des JU Deutschlandtages, der an diesem Wochenende in Inzell stattfand, nutzte der jugendpolitische Sprecher der CSU-Landtagsfraktion und Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp die Gelegenheit, um mit dem österreichischen Außenminister Sebastian Kurz diese und noch weitere Fragen zu diskutieren. Der 28jährige Sebastian Kurz, seit 2009 Landesobmann der Jungen Volkspartei in Österreich, ist seit dem vergangenen Jahr als Minister für Europa, Integration und Äußeres zuständig und zeigte sich im Rahmen der Begegnung offen für einen Austausch. Hopp, der als Mitglied im JU-Landesvorstand seit 2011 insbesondere die Themenbereiche Ländlicher Raum, Demografische Entwicklung und Europa bearbeitet, hob die große Bedeutung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der ostbayerischen Grenzregion allgemein und speziell für den Landkreis Cham als Grenzlandkreis hervor: „Mit der Europaregion Donau-Moldau, die einen mit Regionen aus Bayern, Tschechien und Österreich erstmals einen trinationalen Zusammenschluss ermöglicht, wurde ein weiterer Schritt in der europäischen Integration getan“, so Hopp.

#News

Written by Gerhard Hopp. Posted in Furth im Wald, Rimbach, Stimmkreis Bad Kötzting

MdL Dr. Hopp: “Gefahrenstelle im “Katzenloch” entschärft!”

“Der kurvige Streckenabschnitt der Staatsstraße 2140 am Katzenlochbach zwischen Furth im Wald und Bad Kötzting gehört nun der Vergangenheit an. Der Unfallschwerpunkt wurde entschärft und die Baumaßnahmen zur Begradigung und Höhenanpassung des Abschnitts bei Madersdorf leisten einen wichtigen Beitrag für die Verkehrssicherheit im Landkreis Cham. Damit hat sich unser Einsatz ausgezahlt”, betonten Landrat Franz Löffler, Landtagsabgeordneter Dr. Gerhard Hopp, MdB Karl Holmeier und Staatssekretär a.D. Markus Sackmann im Rahmen einer Baustellenbesichtigung in Madersdorf, an der auch die Bürgermeister der beteiligten Kommunen, Sandro Bauer aus Furth im Wald und Ludwig Fischer aus Rimbach, teilnahmen. Baudirektor Josef Kreitinger vom Staatlichen Bauamt Regensburg und Dr. Richard Bosl, Leiter des Regensburger Straßenbauamts im Landkreis Cham, informierten die Politiker dabei über die erzielten Fortschritte.