#Info

Written by Gerhard Hopp. Posted in Roding

MdL Dr. Gerhard Hopp: 141.000 Euro für Kinderbetreuung in Roding

Positive Nachrichten für den Ausbau der Kinderbetreuung im Landkreis Cham kann aktuell der CSU-Landtagsabgeordnete und Mitglied des Sozialausschusses, Dr. Gerhard Hopp, nach Rücksprache und Information durch Sozialministerin Emilia Müller vermelden: „Mit einer Förderung von 141.000 Euro unterstützt der Freistaat Bayern den Ausbau der Kinderbetreuung in der Stadt Roding“, informierte er den örtlichen Bürgermeister Franz Reichold. Konkret sollen 12 neue Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren im Kindergarten Hl. Raphael geschaffen werden. “Daneben wird die Bayerische Staatsregierung für weitere Baumaßnahmen an der Kindertagesstätte voraussichtlich zusätzliche Mittel in Höhe von 350.000 Euro zur Verfügung stellen”, informiert der Chamer Politiker nach Auskunft durch Sozialministerin Müller. Darüber hinaus weist Dr. Hopp auf das jetzt angelaufene Vierte Investitionsprogramm gemeinsam mit dem Bund hin. Die Gemeinden erhalten hierbei aus Mitteln des Bundes einen Aufschlag von bis zu 35 Prozent auf die reguläre Förderung. “Dieses Programm kommt zur rechten Zeit, denn die Geburtenzahlen steigen”, betont der Chamer Parlamentarier. “Wir wollen aber auch beispielsweise inklusive Einrichtungen ausbauen, so Dr. Hopp.

Betreuungsinfrastruktur als Standortfaktor

Dr. Hopp begrüßte in diesem Zusammenhang auch das große Engagement der Kommunen beim Ausbau der Kinderbetreuung. „Unsere Bürgermeister haben erkannt, dass eine gut ausgebaute Infrastruktur ein entscheidender Standortfaktor für Familien darstellt.“ Gleichzeitig bedankte sich der Parlamentarier bei seiner Kollegin im Bayerischen Landtag, Sozialstaatsministerin Emilia Müller, für die Unterstützung.

Ausbau läuft auf Hochtouren

Der Ausbau der Betreuungsplätze für unter dreijährige Kinder laufe „auf Hochtouren“, erläuterte der Parlamentarier, der den zuständigen Kommunen seine Anerkennung für ihren Einsatz aussprach. “Der Freistaat Bayern und unsere Kommunen arbeiten Hand in Hand, um den Ausbau der Kindertagesbetreuung weiter voranzubringen. Bayern unterstützt unsere Gemeinden bei der Schaffung von Betreuungsplätzen und dem Bau neuer Kinderkrippen und beteiligt sich danach in großem Umfang auch an den laufenden Betriebskosten”, bekräftigt Dr. Hopp.

Bayern sorgt für beste Qualität in der Kinderbetreuung

Dr. Hopp: “Die Bilanz der letzten Jahre kann sich sehen lassen. Die Betreuungsquote bei Kindern unter drei Jahren konnte seit 2007 mehr als verdreifacht werden. Zudem sorgen wir mit mehr Personal und verbessertem Anstellungsschlüssel für mehr Qualität bei der Kinderbetreuung. Durch die Erhöhung des Basiswerts um rund 54 Euro steht den Einrichtungen seit 2015 darüber hinaus mehr finanzieller Spielraum für Qualitätsverbesserungen zur Verfügung. Damit können insbesondere die Arbeitsbedingungen für die Erzieherinnen und Erzieher spürbar verbessert werden.”