#Info

Written by Gerhard Hopp. Posted in Stimmkreis Bad Kötzting

MdL Dr. Hopp besucht mit der Erlebnis Akademie AG Vorzeigebetrieb des ländlichen Raums

„Die Erlebnis Akademie AG ist nicht nur ein erstklassiger Vorzeigebetrieb des ländlichen Raums, sondern zeigt auf beeindruckende Weise, was durch unternehmerischen Mut und Fleiß bei uns in der Region entstehen kann“, betonte der direkt gewählte Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp (CSU) im Rahmen eines Unternehmensbesuchs in Hafenberg, zu dem der JU- und CSU-Ortsverband Bad Kötzting um Mathias Miethaner und Carola Höcherl-Neubauer den Parlamentarier in diesen Tagen eingeladen hatten.

Finanzvorstand Christoph Blaß und kaufmännischer Leiter Walter Steuernagel hießen die Gäste willkommen und stellten Angebot, Ausrichtung und Ziele des Unternehmens vor. Blaß informierte, dass die Firma mit Sitz in Hafenberg Naturerlebniseinrichtungen betreibe. Ziel sei es, mit dem Angebot Einheimische wie Touristen, Jung und Alt gleichermaßen zu erreichen. Dieses werde auch sehr gut angenommen. Insgesamt hatte man im vergangenem Jahr über eine Million Besucher. 73 Mitarbeiter erwirtschafteten 2016 einen Umsatz von rund acht Millionen Euro. Der Finanzvorstand verwies auf die anhaltende positive Geschäftsentwicklung, die im Jahr 2015 den Gang an die Börse ermöglichte. „Wir stehen zum Standort Bad Kötzting“, bekräftigte Blaß. CSU-Ortsvorsitzende Höcherl-Neubauer sprach Blaß sowie den Mitarbeitern der Erlebnis Akademie ihre Anerkennung für das Geleistete aus und dankte ihm für das unternehmerische Engagement in der Region.

Wie der kaufmännische Leiter Steuernagel weiter informierte, betreibe man vier Baumwipfelpfade in Deutschland und im Bayerischen Wald, zwei in Tschechien, einen in der Slowakei. Dazu kommen drei Hochseilparks in Deutschland und Tschechien sowie Projekte in zahlreichen weiteren Ländern. Man wolle sich aber nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern das Unternehmen permanent weiterentwickeln. Angestrebt werden große Naturerlebnisparks, kombiniert mit Gastronomie, Spielplätzen und Übernachtungsmöglichkeiten. „Wir wollen außergewöhnliche Naturerlebnisse, welche Ökologie und Ökonomie gleichermaßen vereinen und der Naturbildung dienen,“ unterstrich Steuernagel. Größte Herausforderung stelle derzeit für das Unternehmen die Fachkräftesicherung dar.

Dr. Hopp zeigte sich beeindruckt von Erlebnisangebot, Geschäftszahlen und Leistungsspektrum des Unternehmens: „Wirklich beeindruckend, was ihr binnen kürzester Zeit bei uns im Bayerischen Wald auf die Beine gestellt hab“, sprach der Abgeordnete Blaß und Steuernagel seine Anerkennung aus. Das Produkt „Naturerlebnis“ spreche die Menschen an, der unternehmerische Mut und die Tatkraft habe sich ausgezahlt. Des Weiteren bot der Parlamentarier an, Staatsministerin Ulrike Scharf im Bayerischen Umweltministerium die erstklassige Arbeit des Unternehmens vorzustellen: „Ich kann mir gut vorstellen, dass das Angebot der Erlebnisakademie zur Umweltbildung von Schulklassen genutzt werden kann“, betonte Dr. Hopp. Dazu passe der „Naturführerschein“ ebenso wie eine „Baumwipfelpfadrallye“, die Kinder und Jugendliche für Umwelt und Natur sensibilisieren könne.

Anschließend luden Höcherl-Neubauer und Miethaner den Abgeordneten auf den Bad Kötztinger Christkindlmarkt ein, wo Dr. Hopp bei einer „Bürgersprechstunde der besonderen Art“ zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern sowohl Rede und Antwort stand als auch bei einer Tasse Glühwein über Gott und die Welt diskutierte. Abschließend dankte er Höcherl-Neubauer und Miethaner für die Einladung und betonte, dass er immer gerne in die Pfingstreiterstadt besuche und die Arbeit der beiden Ortsvorsitzende schätze.