Archiv für Februar, 2019

#Info

Written by Gerhard Hopp. Posted in Cham

Hinter die Kulissen der Politik geblickt

Dass Politik weit mehr als Aktenstudium oder Handheben bei Abstimmungen ist – das konnte Jonas Bösl, Schüler des Robert-Schuman-Gymnasiums Cham, aus Zifling-Bierl in der vergangenen Woche im Rahmen eines Schülerpraktikums bei CSU-Landtagsabgeordnetem Dr. Gerhard Hopp erleben. Nachdem der Jugendliche mit dem Parlamentarier bei einer Bürgersprechstunde in Kontakt gekommen war, nahm er auch das Angebot des Politikers wahr, ein Praktikum in der Landeshauptstadt im Maximilianeum zu absolvieren. Dr. Hopp stellte unter Beweis, dass es ihm ein wichtiges Anliegen sei, gerade jungen Menschen einen echten Einblick in die umfangreichen und komplexen politischen Abläufe in und um den Bayerischen Landtag zu bieten.

#News

Written by Gerhard Hopp. Posted in Cham

MdL Dr. Hopp: Über 54,5 Millionen Euro fließen 2019 an Schlüsselzuweisungen in den Landkreis Cham

„Der Landkreis Cham wird auch 2019 von den Schlüsselzuweisungen des Freistaates Bayern profitieren. In diesem Jahr fließen über 54,5 Millionen Euro in unsere Heimat“, teilt Landtagsabgeordneter und Mitglied des Haushaltsausschusses, Dr. Gerhard Hopp, aktuell mit. Die kreisangehörigen Gemeinden erhalten zusammen 32.787.828 Euro, der Landkreis 21.793.688 Euro. Damit steigen die Schlüsselzuweisungen im Vergleich zum Vorjahr von 50,6 Millionen Euro um etwa 4 Mio. Euro weiter stark an.

#Aktuelles

Written by Gerhard Hopp. Posted in Runding

MdL Dr. Gerhard Hopp besucht Gemeinde Runding und Metzgerei Kolbeck

„Runding wäre um vieles ärmer, gäbe es die Metzgerei Kolbeck nicht“, betonte CSU-Landtagsabgeordneter und Mitglied des Haushaltsausschusses Dr. Gerhard Hopp im Rahmen eines Gemeinde- und Firmenbesuchs mit seiner bereits traditionellen Bürgersprechstunde in diesen Tagen. Eine Bäckerei und eine Metzgerei erhöhten in besonderem Maße die Lebensqualität der Bürger. „Zusammen mit Vereinen, Schulen, Kindergärten, einer modernen Infrastruktur sowie den richtigen politischen Weichenstellungen, wie sie Bürgermeister Franz Piendl in den letzten Jahren getroffen hat, sind sie die entscheidenden Erfolgsfaktoren für eine jede Kommune, unterstrich Dr. Hopp. Auch Gemeindevorsteher Piendl bekräftigte, dass mittelständische Betriebe, wie die Metzgerei Kolbeck, nicht nur die wohnortnahe Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit hochqualitativen Lebensmitteln sicherstellten, sondern auch langfristige Arbeitsplätze vor Ort schafften. „Orte mit Bäckereien und Metzgereien wachsen“, betonte der Bürgermeister. Gleichzeitig dankte er dem Landtagsabgeordneten für seinen Besuch.

#info

Written by Gerhard Hopp. Posted in Roding

MdL Dr. Gerhard Hopp: 147.000 Euro für Kinderbetreuung in Roding

Positive Nachrichten für den Ausbau der Kinderbetreuung im Landkreis Cham kann aktuell der CSU-Landtagsabgeordnete und Berichterstatter für den Sozialbereich im Haushaltsausschuss, Dr. Gerhard Hopp, nach Rücksprache und Information durch Sozialministerin Kerstin Schreyer vermelden: „Mit einer Förderung von 147.000 Euro unterstützt der Freistaat Bayern den Ausbau der Kinderbetreuung in der Stadt Roding“, informierte er den örtlichen Bürgermeister Franz Reichold. Konkret sollen 25 neue Betreuungsplätze im Kinderhaus „Hl. Raphael“ eingerichtet werden. “Daneben wird die Bayerische Staatsregierung für weitere Baumaßnahmen an der Kindertagesstätte voraussichtlich zusätzliche Mittel in Höhe von 1.440.000 Euro zur Verfügung stellen”, informiert der Chamer Politiker nach Auskunft durch Sozialministerin Schreyer. Darüber hinaus weist Dr. Hopp auf das Vierte Investitionsprogramm zur Schaffung neuer Kitaplätze hin, das auf vollen Touren laufe. Die Gemeinden erhalten aus Mitteln des Bundes einen Aufschlag von bis zu 35 Prozent auf die reguläre Förderung. “Dieses Programm kommt zur rechten Zeit, denn die Geburtenzahlen steigen”, betont der Chamer Parlamentarier. “Wir wollen aber auch beispielsweise inklusive Einrichtungen ausbauen. Insgesamt stehen 178 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung, mit denen wir die reguläre staatliche Förderung erheblich verstärken können,” bekräftigt Dr. Hopp.