#aktuelles

Written by Gerhard Hopp. Posted in Cham

Chamer diskutierten mit MdL Dr. Gerhard Hopp im Bayerischen Landtag

Ein abwechslungsreiches politisches Programm erlebten rund 40 Interessierte aus dem Landkreis Cham bei einer Informationsfahrt in den Bayerischen Landtag, zu der der CSU-Landtagsabgeordnete, Dr. Gerhard Hopp, in diesen Tagen geladen hatte. Die Gruppe setzte sich aus Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von verschiedenen Kommunen, Mitgliedern von mehreren CSU-Ortsverbänden sowie interessierten und im Ehrenamt engagierten Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Cham, zusammen.

Ersten Halt legte die Gruppe in der Münchner Innenstadt ein. Der Rundinger Alois Wittmann, der viele Jahre in München gelebt und gearbeitet hatte, stand als kompetenter Stadtführer zur Verfügung und zeigte einige der Sehenswürdigkeiten der Metropole, angefangen vom Viktualienmarkt, über den Marienplatz bis hin zur Staatsoper.

Anschließend ging die Fahrt weiter zum Bayerischen Landtag. Im Maximilianeum, dem Sitz des Bayerischen Parlaments, nahm der Chamer Abgeordnete seine Gäste in Empfang und hieß die Gruppe willkommen. Im Plenarsaal, der „Herzkammer“ der Demokratie, konnte die Gruppe die „Arbeitsplätze“ von Landtagspräsidentin Ilse Aigner und Dr. Gerhard Hopp begutachten und die laufenden Beratungen – etwa zum Medienstaatsvertrag oder auch zum Bayerischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz – verfolgen. Persönliche Begegnungen mit Ilse Aigner und dem Oberpfälzer Finanzminister Albert Füracker, die sich spontan Zeit für einen Plausch mit den Besuchern nahmen, rundeten den Besuch ab.

Bei der Diskussionsrunde im „Weiße-Rose-Saal“ mit Hopp zuvor nutzten die Chamer Gäste die Gelegenheit, um aktuelle Themen zu erörtern – angefangen vom Krieg in der Ukraine, über die Sicherstellung der Energieversorgung, bis hin zu Qualitätsverbesserungen bei der Pflege und der medizinischen Versorgung und den Kindergärten reichte das breite Spektrum. „Der Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern liegt mir sehr am Herzen. Daher ist mir die offene Aussprache, gerade in diesen herausfordernden Zeiten, sehr wichtig“, unterstrich Dr. Hopp.

Der Abgeordnete seine Gäste über die Arbeit im Präsidium des Bayerischen Landtags, als Vorsitzender des Bayerischen Bibliothekverbandes, im Medienrat sowie im Europa- und Haushaltsausschuss. Insbesondere setzt er sich as stellvertretender Vorsitzender des Europaausschusses für die Stärkung des deutsch-tschechischen Verhältnisses ein. Dazu hatte Dr. Hopp gemeinsam mit MdEP Christian Doleschal den 12-Punkte-Plan vorgelegt. „Der Zusammenhalt der Gesellschaft ist mir dabei ein ganz wichtiges Anliegen“, betonte der Chamer Abgeordnete, der aktuell durch ganz Bayern tourt und bei den Menschen „vor Ort“ Ideen für das neue CSU-Grundsatzprogram sammelt. Erst vor wenigen Wochen hatte Parteivorsitzender und Ministerpräsident Dr. Markus Söder den Chamer Abgeordneten mit der Erstellung des neuen „Wertekompasses der Partei“ beauftragt.

Nach intensiven Eindrücken vom Arbeitsalltag eines Landespolitikers zwischen Stimmkreis, Landtag und Ausschüssen traten die Chamer am Abend die Heimfahrt an. Alle Beteiligten zeigten sich mit dem Verlauf des Besuchs in der Landeshauptstadt zufrieden und dankten Dr. Hopp für die Einladung nach München und seiner Mitarbeiterin Hildegard Lobmeier für die Organisation der Fahrt.