Autor Archiv

#info

Written by Gerhard Hopp. Posted in Cham

MdL Dr. Hopp: „Planungsauftrag für barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Cham“

Seit Jahren setzt sich MdL Dr. Gerhard Hopp gemeinsam mit seinem Kollegen im Deutschen Bundestag Karl Holmeier für den Bahnhof in Cham ein. Über den nächsten Schritt auf dem Weg zum barrierefreien Ausbau des Knotenbahnhofs Cham informiert Hopp aktuell. „Das Bayerische Verkehrsministerium und die Deutsche Bahn (DB) haben jetzt den Vertrag über die Finanzierung der Planungen für den barrierefreien Ausbau unterzeichnet. Etwas über eine Million Euro nimmt der Freistaat dabei in die Hand, damit die DB Baurecht für diese Maßnahme beantragen kann. Dies ist voraussichtlich für Mitte 2024 vorgesehen. Insgesamt schätzt die DB aktuell die Gesamtkosten für die Modernisierung des Bahnhofs, der im Schnitt von täglich 2.000 Ein- und Aussteigern frequentiert wird, auf rund 14 Millionen Euro“, teilt der CSU-Politiker nach einem heutigen Austausch mit Bau- und Verkehrsministerin Kerstin Schreyer mit. Gleichzeitig dankte er Verkehrsministerin Schreyer und DB-Konzernbevollmächtigtem Klaus-Dieter Josel für die Unterstützung sowie MdB Karl Holmeier, Landrat Franz Löffler und Bürgermeister Martin Stoiber für ihren kontinuierlichen Einsatz in den letzten Jahren.

#aktuelles

Written by Gerhard Hopp. Posted in Cham

MdL Dr. Hopp informiert: CSU-Fraktion für bessere Versorgung in Kliniken und der Reha

„Die CSU-Fraktion will die Versorgung von Menschen mit Behinderung in Krankenhäusern und in Reha-Einrichtungen verbessern und sie dabei auch finanziell entlasten. Ermöglicht werden soll das durch eine Änderung im Sozialgesetzbuch, sodass unterstützende Assistenzleistungen bei der Krankenhausbehandlung, der Reha und der anschließenden Pflege von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden“, informiert aktuell der Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp über einen Antrag im Bayerischen Landtag.

#news

Written by Gerhard Hopp. Posted in Cham

MdL Dr. Hopp informiert über kurzfristig erweiterte Regelungen am Valentinstag für Blumenläden

Über einen kleinen Lichtblick am Valentinstag im derzeit geltenden Lockdown informiert aktuell der CSU-Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp: „Das Bayerische Sozialministerium lässt am Valentinstag eine kleine Ausnahme vom strikten Corona-Lockdown zu: Blumenläden dürfen am kommenden Sonntagmorgen Blumen verkaufen, wenn auch nur zur Abholung im sogenannten “Click&Collect” und ohne vorherige Besichtigung im Geschäft. Das hat das Arbeitsministerium in einer neuen Allgemeinverfügung bekannt gemacht, die nur für den Valentinstag gilt“, so Dr. Hopp, der die Möglichkeit begrüßt. „Trotz aller Schwierigkeiten und Einschränkungen durch die Corona-Pandemie soll an diesem Tag ein bisschen Normalität einkehren“, begrüßt Dr. Hopp. Dank richtet der Abgeordnete an Arbeitsministerin Carolina Trautner für diese Initiative und die erweiterte Regelung an diesem Sonntag, an dem statt üblicherweise zwei Stunden für vier Stunden (zwischen 8 und 12 Uhr) Blumen abgegeben werden können.

Weitere Infos finden Sie hier:

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/Ladenschlusszeitenincorona.php

#info

Written by Gerhard Hopp. Posted in Cham, Stimmkreis Bad Kötzting

MdL Dr. Hopp informiert über finanzielle Initiative für Reha-Einrichtungen

Der nach einem Besuch des CSU-Gesundheits-Arbeitskreises in Bad Kötzting im vorletzten Jahr organisierte Reha-Gipfel im Bayerischen Landtag trägt weitere Früchte, informiert aktuell der Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp. So bleibt die Förderung der Reha-Einrichtungen auch im Hinblick auf den anstehenden Haushalt 2021 im Fokus: „Nachdem der Freistaat auf unsere Initiative im Nachtragshaushalt 2020 hin im Rahmen eines Modellprojekts die Anbindung von Reha-Einrichtungen an die Telematik-Infrastruktur (TI) mit 500.000 Euro gefördert hat, werden nun in diesem Jahr weitere 500.000 Euro bereitgestellt. Beide Regierungsfraktionen haben beschlossen, entsprechende Mittel zusätzlich für 2021 bereitzustellen“, so Hopp, der dies als Mitglied des Haushaltsausschusses befürwortet und unterstützt. Der Landtag muss den Beschluss bei den anstehenden Beratungen noch endgültig bestätigen.