#info

Written by Gerhard Hopp. Posted in Cham

Bayerns Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart: „Barrierefreier Bahnhof Cham kommt“

„Der Bund hat uns bestätigt, dass der modernisierte Bahnhof Cham mit einer Bahnsteighöhe von 55 Zentimeter geplant werden kann. Auf dieses Signal haben wir gewartet. Damit können wir nun den Planungsvertrag zwischen Freistaat und Deutscher Bahn zum barrierefreien Ausbau dieses wichtigen Oberpfälzer Knotenbahnhofs finalisieren“, verkündete Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart, der auf Einladung seines Landtagskollegen, MdL Dr. Gerhard Hopp, MdB Karl Holmeier und Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler, in diesen Tagen dem Landkreis Cham zu wichtigen Infrastruktur- und Straßenbaumaßnahmen einen Informationsbesuch abstattete. Minister Reichhart sicherte des Weiteren eine schnelle Umsetzung der Vertragsverhandlungen zu, damit die Deutsche Bahn noch heuer mit den Planungen beginnen kann. MdL Dr. Hopp, MdB Holmeier und Landrat Löffler begrüßten die Zusage von Minister Reichart und betonten, dass sie sich weiter für den barrierefreien Ausbau einsetzen werden.

Besonders wichtig ist dabei für Verkehrsminister Reichhart, dass der für den barrierefreien Ausbau zuständige Bund so schnell wie möglich die Finanzierung des Baus im Anschluss an die Planungen zusagt: „Damit der barrierefreie Ausbau vorangeht, finanzieren wir die Planungen bis zur Baurechtserlangung auf freiwilliger Basis. Für die bauliche Umsetzung brauchen wir aber die feste finanzielle Zusage vom Bund.“

Der barrierefreie Ausbau des Bahnhofs Cham, der aktuell im Schnitt täglich 1.750 Ein- und Aussteiger zählt und von dem aus auch die Nebenlinien beispielsweise nach Lam und Waldmünchen abzweigen, ist ein wichtiger Schritt, allen Bevölkerungsgruppen die Teilnahme am Schienenpersonenverkehr zu ermöglichen. „Wir wollen Einschränkungen im Bahnland Bayern sukzessive abbauen. Dazu gehört mit oberster Priorität, dass insbesondere alle Knotenbahnhöfe barrierefrei gemacht werden“, so Minister Reichhart.

Der Start der Planungen für den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Cham war gemäß einer Absichtserklärung zwischen der Deutschen Bahn (DB) und dem Freistaat Bayern ursprünglich bereits für das Jahr 2018 anvisiert gewesen. Der Bund und die DB hatten im Jahr 2017 jedoch eine Initiative für ein neues einheitliches Bahnsteighöhenkonzept gestartet. Dieses Konzept hätte für die Planungen für Cham bereits eine Bahnsteighöhe von 76 Zentimeter auf allen Bahnsteigen vorgesehen. Der Freistaat hatte dies nicht akzeptiert, da die Bahnhofsinfrastruktur erneut auf lange Sicht hin nicht zu den in Cham haltenden Fahrzeugen gepasst hätte. Auch wenn es noch keine bundesweite Einigung zwischen DB, Bund und Länder über das richtige Vorgehen bei den Bahnsteighöhen vorliegt, hat das Bundesverkehrsministerium nun zumindest bestätigt, dass beim Bahnhof Cham in einem ersten Schritt die Planungen und später auch der Bau mit einer Bahnsteighöhe von 55 Zentimetern erfolgen soll. Abschließend dankten MdL Dr. Hopp, MdB Holmeier und Landrat Löffler Minister Reichhart für seinen Besuch im Landkreis Cham und seinen Einsatz beim barrierefreien Ausbau des Chamer Bahnhofs.