#info

Written by Gerhard Hopp. Posted in Stimmkreis Bad Kötzting

MdL Dr. Hopp: 30.300 Euro aus „Kulturfonds 2021“ für die Festspielgemeinschaft Kötzting e.V.

„Der Freistaat Bayern fördert die Festspielgemeinschaft Kötzting e.V. mit 30.300 Euro aus dem „Kulturfonds Bayern 2021“. Darüber informiert aktuell der Haushaltspolitiker Dr. Gerhard Hopp im Anschluss an eine Sitzung des Haushalts- und des Kulturausschusses im Bayerischen Landtag. Mit der Förderung soll die notwendige Sanierung der Spielstätte der Bad Kötztinger Waldfestspiele unterstützt werden. So ist eine Erneuerung von Teilen der Zuschauertribüne und den Bühnenboden der Hauptspielstätte vorgesehen. Darüber hinaus sollen das Licht- und Ton-Equipment ergänzt werden.

„Gerade in diesen herausfordernden Zeiten mit Corona, in denen viele Veranstaltungen abgesagt werden müssen, ist es gut, dass der Kulturfonds Bayern weiter unterstützt. Im Landkreis Cham dürfen wir stolz auf unsere Kulturschaffenden sein. So hat sich auch die Festspielgemeinschaft  Kötzting e.V. einen hervorragenden Ruf erarbeitet und leistet einen wichtigen Beitrag für die Kulturarbeit in der Region“, unterstreicht der Chamer Landtagsabgeordnete und dankte den vielen ehrenamtlich Engagierten in diesem Bereich.

Dr. Hopp: „Der Kulturfonds ist eine unserer wertvollsten Förderschienen, um Kunst- und Kulturschaffende in Bayern zu unterstützen. Mit Fördervolumen von rund 6,8 Millionen Euro können wir ihnen gezielt bei wichtigen Vorhaben unter die Arme greifen. Gerade in diesen schwierigen Zeiten halten wir an unserer Förderung fest. Mit Ideen unserer Kulturschaffenden und ihrer Kreativität, ihrem Talent und Engagement werden sie unseren Kulturstaat in vielen Facetten wieder zum Strahlen bringen“, betonte der Parlamentarier und dankte abschließend allen Kulturschaffenden im Landkreis Cham für ihre wertvolle Arbeit, den Zusammenhalt und die Solidarität.

Wie Dr. Hopp weiter informiert, geht die höchste Fördersumme mit über 3.305.200 Euro auch in diesem Jahr wieder an die nichtstaatlichen Museen in Bayern. Weitere wichtige Förderbereiche sind die nichtstaatlichen Theater mit 792.800 Euro, die Archive, Bibliotheken und die Literaturförderung mit 605.800 Euro, die zeitgenössische Kunst mit 277.160 Euro, die Musikpflege mit 1,3 Mio. Euro und die Laienmusik mit 150.400 Euro. Für den internationalen Ideenaustausch stehen 25.000 Euro und für sonstige kulturelle Veranstaltungen 156.300 Euro bereit. Für den Denkmalschutz wurden noch einmal 190.000 Euro verwandt.

Dr. Hopp: „Auch in diesem Jahr ist es angesichts der Corona-Pandemie von besonderer kulturpolitischer Dringlichkeit, die durch Einnahmeverluste schwer getroffenen Kulturschaffenden zu unterstützen und der ganzen Kulturszene als verlässlicher Partner zur Seite zu stehen. Diesen Zielen dient im besonderen Maße der Kulturfonds Bayern. Unsere reiche Kulturlandschaft in Bayern ist ein Schatz. Wir müssen daher alles tun, um diese auch über die schwierigen Coronazeiten hinweg zu retten,“ unterstreicht der Haushaltspolitiker abschließend.