#info

Written by Gerhard Hopp. Posted in Blaibach

MdL Dr. Gerhard Hopp: Freistaat Bayern fördert Musik im Landkreis Cham

Gute Nachrichten kann aktuell der Haushaltspolitiker und Landtagsabgeordneter Dr. Gerhard Hopp allen Musikfreunden im Landkreis Cham überbringen. „Der Freistaat Bayern fördert die Kulturwald gGmbH, den Betreiber des Blaibacher Konzerthauses, mit 70.000 Euro für das Projekt „Monumente der Musikgeschichte II: Mozart – Bach“. Darüber informiert der Chamer CSU-Abgeordnete im Anschluss an eine Sitzung des Haushalts- und des Kulturausschusses im Bayerischen Landtag. „Mit dieser Förderung unterstützt der Freistaat Bayern die Musik im Landkreis Cham und unterstreicht die wichtige Bedeutung der Kultur – gerade in diesen herausfordernden Zeiten – für die Menschen. Besonders danken möchte ich auch allen Kulturschaffenden des Blaibacher Konzerthauses, die sich einen hervorragenden Ruf, weit über die Grenzen des Landkreises Cham, aufgebaut haben“ unterstreicht der Chamer Abgeordnete.

Dr. Hopp: „Der Kulturfonds ist eine unserer wertvollsten Förderschienen, um Kunst- und Kulturschaffende in Bayern zu unterstützen. Mit einem Fördervolumen von über 5,030 Millionen Euro können wir ihnen gezielt bei wichtigen Vorhaben unter die Arme greifen. Gerade in diesen schwierigen Zeiten halten wir an unserer Förderung fest. Mit Ideen unserer Kulturschaffenden und ihrer Kreativität, ihrem Talent und Engagement werden sie unseren Kulturstaat in vielen Facetten wieder zum Strahlen bringen“, betonte der Parlamentarier und dankte abschließend allen Kulturschaffenden im Landkreis Cham für ihre wertvolle Arbeit, den Zusammenhalt und die Solidarität.

Wie Dr. Hopp weiter informiert, geht die höchste Fördersumme mit über 1.727.800 Euro auch in diesem Jahr wieder an die Museen in Bayern. Weitere wichtige Förderbereiche sind die nichtstaatlichen Theater mit 393.300 Euro, die Archive, Bibliotheken und die Literaturförderung mit 533.900 Euro, die zeitgenössische Kunst mit 565.660 Euro, die Musikpflege mit 1.079.350 Mio. Euro und die Laienmusik mit 185.600 Euro. Für den internationalen Ideenaustausch stehen 110.000 Euro und für sonstige kulturelle Veranstaltungen 205.100 Euro bereit. Für den Denkmalschutz wurden noch einmal 230.000 Euro verwandt.

Dr. Hopp: „Auch in diesem Jahr ist es angesichts der anhaltenden pandemische Lage von besonderer kulturpolitischer Dringlichkeit, die durch Einnahmeverluste schwer getroffenen Kulturschaffenden zu unterstützen und der ganzen Kulturszene als verlässlicher Partner stabilisierend zur Seite zu stehen. Diesen Zielen dient im besonderen Maße der „Kulturfonds Bayern“. Unsere reiche Kulturlandschaft in Bayern ist ein Schatz. Diesen gilt es zu bewahren,“ unterstreicht der Haushaltspolitiker abschließend.