#info

Written by Gerhard Hopp. Posted in Cham

„Wir sind Europa!“

Ein besonderes „Heimspiel“ hatte der Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp bei seinem Besuch gemeinsam mit Karin Stelzer vom Europe-Direct Büro anlässlich des EU-Projekttages an der Grundschule in Windischbergerdorf. So kehrte er als ehemaliger Windischbergerdorfer Grundschüler nicht nur an „seine“ frühere Schule zurück, sondern konnte auch viele bekannte Gesichter unter den Schülerinnen und Schülern begrüßen. Diese hatten sich mit Elan auf den Europatag an der Schule vorbereitet und empfingen den aus Politik und Ehrenamt vor Ort bekannten Gast nicht nur mit einem großen Hallo sondern auch einer musikalischen Einlage. Nach einer kurzen Einführung von Schulleiterin Karin Schuh ging Hopp dann auch gleich in sein Herzensthema Europa und brachte den Kindern der Grundschule in einer europäischen Schulstunde die Idee der Europäischen Union in persönlichen Erfahrungen, Geschichten und kindgerechten Fakten näher.

Nur wenige Minuten von der früheren Nahtstelle des Kalten Krieges und des Eisernen Vorhangs entfernt konnte Hopp mit ganz konkreten Beispielen näher bringen, was Europa für jeden Einzelnen – vom Schulkind bis zum Arbeitnehmer und Rentner – bedeutet. Reisefreiheit, gemeinsame Währung, Bildung, Sprache – all das erarbeitet Hopp gemeinsam mit den Kindern. „Gerade in diesen Zeiten, in denen der Ukraine die Ursprungsidee der EU – Frieden – notwendiger und greifbarer denn je gemacht hat, ist das ganz wichtig“, so Hopp. Ausgestattet mit einer Fülle an Infomaterial der EU für die Kinder beantwortete Hopp gemeinsam mit Karin Stelzer vom Europe-Direct Büro eine Vielzahl an Fragen der Kinder, deren Hände stets nach oben schnellten. „Diese Begeisterung und Neugier für Europa bewegt mich“, sagte der Abgeordnete, der sich als überzeugter Europäer seit langem für Integration einsetzt. „Wir alle sind Europa! Arbeiten wird daran!“, gab er daher den Kindern mit auf den Weg und versprach, gerne wieder an die Schule zu kommen. Bei den engagierten Lehrerinnen um Schulleiterin Karin Schuh bedankte Hopp sich für den für ihn ganz besonderen Vormittag in Windischbergerdorf, bevor er mit einem französischen Lied und großem Applaus verabschiedet wurde.