#news

Written by Gerhard Hopp. Posted in Eschlkam, Reichenbach, Rettenbach, Roding, Schorndorf, Zandt

MdL Dr. Gerhard Hopp: Kita-Ausbau läuft auf Hochtouren: Fast 1,3 Millionen Euro an Fördermitteln für die Kinderbetreuung im Landkreis Cham

„Der Ausbau an Betreuungsplätzen im Landkreis Cham läuft derzeit auf Hochtouren“, stellt aktuell der CSU-Landtagsabgeordnete und zuständiger Berichterstatter für den Sozialetat im Haushaltsausschuss, Dr. Gerhard Hopp, nach Rücksprache durch Sozialministerin Carolina Trautner erfreut fest: „Mit einer Förderung von 1.290.000 Euro unterstützt der Freistaat Baumaßnahmen bei insgesamt sechs Kinderbetreuungs-Einrichtungen im Landkreis Cham“, informiert er im Überblick. Die Förderungen umfassen im Einzelnen:

  • den Umbau und die Erweiterung des Kinderhauses Spatzennest in Zandt mit 294.000 Euro. Dadurch entstehen 12 neue Krippen- und 25 neue Kindergartenplätze
  • die Erweiterung einer Kinderkrippe in Eschlkam mit 109.000 Euro. Dadurch entstehen 12 neue Krippenplätze
  • den Neubau einer Schutzhütte für den Waldkindergarten in Mitterkreith mit 37.000 Euro. Dadurch entstehen 20 neue Kindertagesstättenplätze
  • den Neubau des Kinderhauses St. Paulus durch den Orden der Barmherzigen Brüder in Reichenbach mit 538.000 Euro. Dadurch entstehen 12 neue Krippen- und 25 neue Kindergartenplätze
  • den Umbau des Kinderhauses zur Brandschutzertüchtigung mit barrierefreier Erschließung und Schaffung einer weiteren Kinderkrippengruppe mit 12 neuen Krippenplätzen in Rettenbach mit 215.000 Euro
  • den Umbau und die Erweiterung des Kindergartens St. Maria in Schorndorf mit 97.000 Euro. Dadurch entstehen 25 neue Kindergartenplätze

In diesem Zusammenhang hinaus weist Dr. Hopp auf das Vierte Investitionsprogramm gemeinsam mit dem Bund hin. Bayern unterstützt die Kommunen beim Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder bis zur Einschulung. Die Gemeinden, die im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms gefördert werden, erhalten einen Aufschlag von bis zu 35 Prozent auf die reguläre Förderung. “Dieses Programm kommt zur rechten Zeit, denn die Geburtenzahlen steigen”, so der Chamer Abgeordnete. Dank gebühre auch MdB Karl Holmeier für die Unterstützung in den vergangenen Jahren.

Betreuungsinfrastruktur als Standortfaktor

Dr. Hopp zeigt sich beeindruckt vom großen Engagement der Kommunen beim Ausbau der Kinderbetreuung. Im aktuellen Vierten Sonderinvestitionsprogramm wurden die 178 Millionen Euro an Bundesmitteln mit Landesmitteln in Höhe von 417 Millionen Euro erhöht. Insgesamt werden damit rund 73.500 Betreuungsplätze für Kinder bis zur Einschulung gefördert. Auch nach dem Ende des Vierten Sonderinvestitionsprogramms engagiert sich der Freistaat weiter beim Kita-Ausbau. Der Fokus verschiebt sich nun auf den Ausbau der Betreuungsplätze für Grundschulkinder. Im vorschulischen Bereich fördert der Freistaat auch künftig die Kommunen, und zwar im Rahmen des Bayerischen Finanzausgleichsgesetzes. Die förderfähigen Kosten werden, abhängig von der Finanzkraft der Gemeinde, in Höhe von bis zu 80 Prozent, in Einzelfällen sogar bis zu 90 Prozent, erstattet.

Ausbau läuft auf Hochtouren

Der Ausbau der Betreuungsplätze laufe „auf Hochtouren“, erläuterte der Parlamentarier, der den zuständigen Kommunen seine Anerkennung für ihren Einsatz aussprach. “Der Freistaat Bayern und unsere Kommunen arbeiten Hand in Hand, um den Ausbau der Kindertagesbetreuung weiter voranzubringen. Bayern unterstützt seine Gemeinden bei der Schaffung von Betreuungsplätzen und dem Bau neuer Kinderkrippen und beteiligt sich an den laufenden Betriebskosten”, bekräftigt Dr. Hopp abschließend.