Nur im Team geht es: Intensive Gespräche führte Hopp in den vergangenen Wochen und Monaten beispielsweise mit den Kollegen der CSU-Oberpfalzgruppe um Finanzminister Albert Füracker sowie dem Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Kurt Hillinger.

„Ländlicher Raum im Fokus!“

CSU-MdL Hopp informiert zu Haushalts-Initiativen für ländliche Entwicklung, Ehrenamt und grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Landkreis Cham

 

Seit Jahren ist dem CSU-Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Hopp die Stärkung des ländlichen Raumes wie dem Landkreis Cham gerade im Hinblick auf grenzüberschreitende Zusammenarbeit ein Herzensanliegen. „Dies gilt in bewegten Zeiten mehr denn je“, so Hopp. Als langjähriger Haushaltspolitiker informiert er aktuell über die grundsätzliche Linie sowie eine Vielzahl erfolgreicher Vorstöße mit Bedeutung für den im Landkreis Cham, die bei den nun beginnenden Haushaltsberatungen im Landtag zusätzlich zum Regierungsentwurf eingebracht werden sollen und für die er sich gemeinsam mit der CSU-Fraktion besonders eingesetzt hatte. „Uns ist wichtig, positive Akzente sowohl auf Landesebene als auch vor Ort bei uns im Landkreis Cham zu setzen“, so Hopp. Infrastruktur, Bildung, Ehrenamt und gesellschaftlicher Zusammenhalt waren dabei für ihn bei den vorbereitenden Beratungen sowohl in der CSU-Fraktion, im Vorstand und in Abstimmung mit dem Koalitionspartner FW in den vergangenen Monaten besonders im Fokus.

MdL Dr. Gerhard Hopp: Förderung aus „Kulturfonds Bayern 2024“ für Grenzlandmuseum Furth im Wald, Städtische Galerie Cordonhaus und Kulturprojekt in Cham

Beschluss im Haushalts- und im Wissenschaftsausschuss

 

Gute Nachrichten aus dem Wissenschafts- und Haushaltsausschuss kann aktuell der Chamer MdL Dr. Gerhard Hopp direkt aus dem Bayerischen Landtag vermelden. „Beide Ausschüsse haben gleich drei Förderprojekten des Kulturfonds in der Region zugestimmt und damit grünes Licht gegeben: So fördert der Freistaat mit 229.000 Euro die Sanierung des Landestormuseums Furth im Wald (Fortsetzungsmaßnahme), mit 6.400 Euro die Sonderausstellung „Fake Lab“ in der städtischen Galerie Cordonhaus in Cham und mit 5.000 Euro das Ausstellungsprojekt „Eine letzte Generation – See- und Klangwelten von Andreas Feist, Mariko Takahashi und Stefan Winter“ der Neuen Klangkunst gGmbH.

„Offenes Ohr für die Bürger“

MdL Dr. Gerhard Hopp hält Bürgersprechstunde am Freitag, 22. März 2024, um 13 Uhr, im Rathaus Chamerau

 

Bereits seit 2013 ist der CSU-Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp regelmäßig im ganzen Landkreis mit Bürgersprechstunden unterwegs und hat ein offenes Ohr für die Anliegen der der Menschen. Dieses Engagement setzt der direkt gewählte CSU-Politiker auch in der neuen Legislaturperiode fort: „Neben regelmäßigen Telefonsprechstunden stehe ich für die Bürgerinnen und Bürger „vor Ort“ - im ganzen Landkreis - bereit und versuche, bei Anliegen mit Rat und Tat zu helfen, wo ich kann“, informiert der Chamer Landtagsabgeordnete. Die nächste Sprechstunde findet im Nachgang eines Besuchs der Gemeinde Chamerau und einem Austausch mit Bürgermeister Stefan Baumgartner am Freitag, 22. März 2024, um 13 Uhr, im Rathaus Chamerau (Kindergartenweg 3, 93466 Chamerau), statt. „Ich freue mich auf den Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern“, unterstreicht Dr. Hopp im Vorfeld der Sprechstunde in Chamerau.

Die neu gewählte Arbeitsgemeinschaft Tourismus der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag – Vorsitzender Thomas Holz (1. Reihe, 2 v. r.) und sein Stellvertreter, der Chamer Abgeordnete MdL Dr. Gerhard Hopp.

MdL Dr. Gerhard Hopp als stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgruppe Tourismus der CSU-Landtagsfraktion wiedergewählt

Ostbayern als wichtiger Tourismus-Schwerpunkt!

 Bereits seit 2013 engagiert sich der Chamer Landtagsabgeordnete, Dr. Gerhard Hopp, in der AG Tourismus der CSU-Landtagsfraktion. Bei der konstituierenden Sitzung der Tourismuspolitiker in München in diesen Tagen wurde der Chamer Abgeordnete als Stellvertreter des Vorsitzenden Thomas Holz gewählt, der Klaus Stöttner nachfolgt. Dr. Hopp ist als Vertreter für die Oberpfalz zuständig, für die er sich weiter einsetzen wird: „Tourismus ist für Bayern, die Oberpfalz und den Landkreis Cham von zentraler Bedeutung. Ziel der AG Tourismus ist es, die politischen Weichen richtig zu stellen, damit unsere Tourismusbranche auch künftig innovativ und wettbewerbsfähig bleibt. Nur so können sich unsere heimischen Betriebe gegenüber der internationalen Konkurrenz langfristig behaupten und die Chancen dieses Wirtschaftsbereichs optimal nutzen“, bekräftigt der Chamer CSU-Politiker. 

Über einen vollbesetzten Saal konnte sich CSU-Kreisvorsitzender Gerhard Hopp in Stamsried freuen.

„Für eine starke Heimat in einem handlungsfähigen Europa!“

CSU-Kreisverband Cham bereitet sich mit Kreisvorstand und Ortsvorsitzenden auf Europawahlen vor - Viele Aktivitäten und Veranstaltungen im ganzen Landkreis

 

Mit großer Geschlossenheit und Motivation richtet der CSU-Kreisverband Cham um den Vorsitzenden Dr. Gerhard Hopp den Blick Richtung Europawahlen am 9. Juni. So konnte Hopp bei einer kürzlichen gemeinsamen Sitzung des Vorstandes und der Ortsvorsitzenden in Stamsried eine Vielzahl an Teilnehmern aus dem ganzen Landkreis Cham begrüßen. Neben MdL Hopp stand auch Landrat Franz Löffler sowie der CSU-Europakandidat Jonas Strasser Rede und Antwort. Zu Beginn der Arbeitstagung konnte Hopp auf gut besuchte Veranstaltungen der Landkreis-CSU in den vergangenen Wochen zurückblicken. Wie im vergangenen Jahr organisierte der Kreisverband eine Fahrt zum Politischen Aschermittwoch nach Passau, bei dem zahlreiche Besucher aus dem Landkreis teilnahmen. Darüber hinaus boten gleich mehrere CSU-Ortsverbände in Waldmünchen, Furth im Wald, Weiding oder Willmering im Anschluss eigene Aschermittwochsveranstaltungen, bei denen die CSU-Mandatsträger als Redner fungierten. „Unsere Arbeitsgemeinschaften und Arbeitskreise sowie die Ortsverbände sind unsere Basis, die sich unglaublich ehrenamtlich engagieren“, unterstrich Hopp. Beispielsweise waren die „Jetzt red´s ihr“-Veranstaltung der Falkensteiner CSU mit Vertretern von Landkreis, Land und Bund ebenso ein voller Erfolg wie das Bockbierfest der CSU Walderbach mit MdEP Christian Doleschal. Darüber hinaus wurde der Arbeitskreis Polizei des CSU-Kreisverbandes vor wenigen Wochen erfolgreich gewählt, berichtete Kreisvorsitzender Hopp. 

Im Gespräch vor Ort: Bürgermeister Sandro Bauer (li.) und MdL Dr. Gerhard Hopp (re.).

„Positives Signal für Landesgartenschau 2025 in Furth im Wald: Freistaat erhöht Unterstützung –

Bis zu zwei Millionen Euro mehr durch verbesserte Förderkulisse – Beschluss im Bayerischen Kabinett – Einsatz von MdL Hopp

 

Rückenwind für die Landesgartenschau 2025 in Furth im Wald kann der Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp aktuell gemeinsam mit seinem Landtagskollegen Alexander Flierl aus Schwandorf vermelden. „Vor dem Hintergrund sinkender finanzieller Spielräume der Kommunen und steigenden Baukosten hat der Bayerische Ministerrat in seiner heutigen Sitzung die Förderkulisse für die Ausrichterkommunen von Landesgartenschauen in mehreren Punkten verbessert!“, so Hopp. Konkret soll der Zuwendungshöchstbetrag für Investitionen von bisher fünf Millionen Euro auf sechs Millionen Euro angehoben werden, perspektivisch ab 2029 sogar auf bis zu sieben Millionen Euro. Darüber hinaus soll erstmals auch eine Förderung für die Ausgaben zur Durchführung der Gartenschau von bis zu einer Million Euro eingeführt werden. Besonderer Dank gebühre Finanzminister Albert Füracker und Umweltminister Thorsten Glauber für die Unterstützung. “Die intensiven Gespräche der vergangenen Wochen und Monate haben sich ausgezahlt“, zeigte sich Dr. Hopp zufrieden.

 

MdL Dr. Gerhard Hopp ruft zur Teilnahme am Bayerischen Förderprogramm „Klima wandel(t) Innenstadt“ auf

 

„Der Klimawandel zählt zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Besonders stark betroffen sind hoch verdichtete Bereiche wie Innenstädte und Ortskerne. Um eine klimafreundliche und nachhaltige Innenentwicklung voranzutreiben, brauchen wir wirksame Maßnahmen. Aus diesem Grund setzt Bayern den Fokus auf die Energiewende und nachhaltige Rohstoffe. Nur so können wir unsere ehrgeizigen Klimaschutzziele und die gesetzlichen Vorgaben zur Energieeinsparung und zur Reduktion der Treibhausgasemissionen erreichen“, teilt aktuell der direkt gewählte Chamer Landtagsabgeordnete, Dr. Gerhard Hopp, mit.

Die beiden Vorsitzenden der jeweiligen Grundsatzkommissionen von CSU (Gerhard Hopp, li.) und CDU (Carsten Linnemann, re.) im Rahmen des Aufeinandertreffens beim EVP-Kongress in Bukarest in diesen Tagen (Bild: Sebastian Kraft).

„Sicherheit und Freiheit im Inneren wie im Äußeren“

Austausch zwischen Vorsitzenden der CDU- und CSU-Grundsatzkommissionen Linnemann und Hopp – Inhaltliche Diskussion bei EVP-Kongress

 

Auf allen politischen Ebenen stehen derzeit mit Blick auf die Europawahlen im Juni inhaltliche und programmatische Positionierungen mehr denn je im Fokus. Nach der Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion und einer Positionsbestimmung zwischen Bundes- und Landesebene in diesen Tagen stand die Ausrichtung der bürgerlichen Parteien in Europa beim Kongress der Europäischen Volkspartei (EVP) in Bukarest auf der Tagesordnung. Der Chamer Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp, der als Vorsitzender der CSU-Grundsatzkommission intensiv an den jeweiligen Programmen beteiligt war,  nutzte die Gelegenheit zu einem intensiven Austausch mit seinem Pendant, dem CDU-Generalsekretär und Vorsitzenden der CDU-Grundsatzkommission Carsten Linnemann, MdB. „Gerade in diesen bewegten, unsicheren und gleichzeitig schnelllebigen Zeiten ist es wichtig, grundsätzliche Antworten und Orientierung zu geben“, unterstrich Hopp.

MdL Dr. Gerhard Hopp: Förderung aus „Kulturfonds Bayern 2024“ für Städtische Galerie Cordonhaus und Kulturprojekt in Cham

 

Gute Nachrichten kann aktuell der Chamer Landtagsabgeordneter, Dr. Gerhard Hopp, Bürgermeister Martin Stoiber sowie der Kulturregion Landkreis Cham, vermelden. „Der Freistaat Bayern fördert mit 6.400 Euro die Sonderausstellung „Fake Lab“ in der städtischen Galerie Cordonhaus in Cham und mit 5.000 Euro das Ausstellungsprojekt „Eine letzte Generation – See- und Klangwelten von Andreas Feist, Mariko Takahashi und Stefan Winter“ der Neuen Klangkunst gGmbH. „Mit dieser Förderung unterstützt der Freistaat Bayern die Kultur- und Museumslandschaft im Landkreis Cham und unterstreicht die wichtige Bedeutung der Kultur für die Menschen. Besonders danken möchte ich Kunstminister Markus Blume für die Unterstützung und allen Kulturschaffenden in unserer Region, die eine hervorragende Arbeit, auf ehrenamtlicher ebenso wie auf hauptamtlicher Basis, leisten,“ unterstreicht der Chamer CSU-Politiker.

MdL Dr. Gerhard Hopp: „Start der Ausschreibung für den Bürgerpreis 2024!“

Motto: „Nie wieder ist jetzt! Ehrenamtliches Engagement für Vielfalt, Zusammenhalt und Demokratie“

 

Die Ausschreibung für den Bürgerpreis des Bayerischen Landtags 2024 hat begonnen. Die bayerische Volksvertretung würdigt mit der Auszeichnung wieder herausragendes ehrenamtliches Engagement im Freistaat. Das Leitthema lautet diesmal „Nie wieder ist jetzt! Ehrenamtliches Engagement für Vielfalt, Zusammenhalt und Demokratie“. Dies teilte der Chamer Abgeordnete, Dr. Gerhard Hopp, mit.

MdL Gerhard Hopp mit dem CSU-Fraktionschef Klaus Holetschek (Mitte) und dem Parlamentarischen Geschäftsführer der CSU-Fraktion Michael Hofmann bei der Europa-Fraktionsvorsitzendenkonferenz der Union in Brüssel. (Foto: Sebastian Kraft).

Starkes Europa und starke Grenzregionen im Blick

MdL Dr. Gerhard Hopp bei CDU/CSU-Europakonferenz in Brüssel – Positionierung der Union festgezurrt

 

Den Fokus Bayerns und der Regionen brachte MdL Dr. Gerhard Hopp in diesen Tagen bei einer zweitägigen Europakonferenz von CDU und CSU in Brüssel ein. Als Vorsitzender des zuständigen CSU-Arbeitskreises in seiner Fraktion nahm Hopp gemeinsam mit Fraktionsvorsitzendem Klaus Holetschek und dem parlamentarischen Geschäftsführer Michael Hofmann am Arbeitstreffen teil, bei dem sich alle 16 Landtagsfraktionen sowie die Bundestagsfraktion der Union mit der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament zu aktuellen Fragestellungen abstimmten und in einem gemeinsamen Beschluss den inhaltlichen Fahrplan sowie Positionierungen für den anstehenden Europawahlkampf und darüber hinaus erarbeiteten. Neben Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Parlamentspräsidentin Roberta Metsola stand auch ein Austausch mit EU-Haushaltkommissar Johannes Hahn auf der Tagesordnung.

MdL Dr. Gerhard Hopp: Freistaat Bayern unterstützt Glasfaserausbau der Stadt Cham mit über 2,7 Millionen Euro!

 

Gute Nachrichten für die Stadt Cham kann aktuell der direkt gewählte CSU-Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp Bürgermeister Martin Stoiber mitteilen. „Die Regierung der Oberpfalz hat der Stadt Cham eine Zuwendung im Rahmen der Bayerischen Gigabitrichtlinie (BayGibitR) in Höhe von 2.717.710 Euro zugesagt. Damit wird der geförderte Glasfaserausbau im Landkreis Cham und im speziellen in der Hochschulstadt Cham, die mittelfristig jedem Haushalt einen Glasfaseranschluss anbieten möchten, durch den Freistaat Bayern weiter kräftig unterstützt.“ Dies teilt MdL Dr. Hopp nach Rücksprache mit Finanzminister Albert Füracker mit, dem der Chamer CSU-Politiker gleichzeitig für seine Unterstützung dankt. „Der Glasfaserausbau geht im Landkreis Cham weiter voran. Damit kommen wir unserem Ziel einer flächendeckenden Gigabitversorgung wieder ein Stück näher,“ betont Dr. Hopp und dankt Landrat Franz Löffler und Bürgermeister Stoiber für den Einsatz beim Ausbau. Im Bayerischen Landtag setzt sich Dr. Hopp seit vielen Jahren für eine gute Mittelausstattung für den Glasfaserbau ein, der eigentlich ausschließlich Bundesangelegenheit ist.

MdL Dr. Gerhard Hopp hat als Vorsitzender des Arbeitskreises „Europa“ eine intensive Zusammenarbeit mit MdL Wolfgang Fackler, Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Wehrpolitik“, (Bild: Erste Reihe, Mitte), vereinbart.

MdL Dr. Gerhard Hopp in engen Vorstand der Arbeitsgruppe „Wehrpolitik“ gewählt

Enge Zusammenarbeit von Arbeitskreis „Europa“ und Arbeitsgruppe „Wehrpolitik“ vereinbart

Über ein einstimmiges Vertrauensvotum anlässlich der Wahl in den engen Vorstand der Arbeitsgruppe „Wehrpolitik“ der CSU-Fraktion im Bayrischen Landtag konnte sich in diesen Tagen der Chamer Landtagsabgeordnete, Dr. Gerhard Hopp, freuen. Gleichzeitig gratuliert er seinem Fraktionskollegen, MdL Wolfgang Fackler, zur Wahl als Vorsitzenden.

Programm „Ein Jahr an der Grenze“ des Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds geht in die nächste Runde

MdL Dr. Gerhard Hopp: „Jetzt bewerben!“

 

Mit dem Programm „Ein Jahr an der Grenze“ möchte der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds aktiv dazu beitragen, dass die Grenze zwischen beiden Ländern nicht als Barriere wahrgenommen wird, sondern als Raum, in dem sich neue Perspektiven, Möglichkeiten der Zusammenarbeit, Begegnungen und sogar Freundschaften eröffnen“, informiert aktuell MdL Dr. Gerhard Hopp, Koordinator der bayerisch-tschechischen Parlamentszusammenarbeit.


CSU-Kreisverband Cham stark und mittendrin beim „politischen Aschermittwoch“ in Passau vertreten

Vier weitere Aschermittwochs-Veranstaltungen im Landkreis Cham im Anschluss


Ganz unter den Vorzeichen der Europawahlen und vieler internationaler politischer Herausforderungen fand aktuell der traditionelle politische Aschermittwoch der CSU, der größte politische Stammtisch der Welt, in der Dreiländerhalle in Passau statt. Auch der CSU-Kreisverband Cham, mit seinem Vorsitzendem MdL Dr. Gerhard Hopp, waren mit einem vollbesetzten Bus und bester Stimmung angereist. In Passau durften sich die Chamer über eine politische Standortbestimmung und über klare und deutliche Worte von CSU-Parteivorsitzendem und Ministerpräsident Markus Söder zur Landes- und Bundespolitik sowie dem EVP-Vorsitzenden und Europa-Spitzenkandidaten Manfred Weber freuen. 

MdL Dr. Gerhard Hopp: Bayerische Landesstiftung vergibt 9.000 Euro an Fördermitteln für die Sanierung eines ortsbildprägenden Anwesens in Ulrichsgrün

 

„Der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung hat beschlossen, die Sanierung eines Privatanwesens in Ulrichsgrün, Ortsteil von Waldmünchen, mit 9.000 Euro zu fördern. Dies teilt aktuell der Chamer Landtagsabgeordnete, Dr. Gerhard Hopp (CSU), mit. Gleichzeitig dankte der CSU-Politiker dem Stiftungsrat für die Genehmigung des Zuschusses. Dem ortsbildprägenden Baudenkmal wurde eine „regionale Bedeutung“ zuerkannt. Wie Dr. Hopp weiter informiert, fördert die Bayerische Landesstiftung seit 1972 vor allem bauliche Maßnahmen im kulturellen und sozialen Bereich. "Grundsätzlich werden dabei nur Maßnahmen unterstützt, zu deren Förderung der Staat nicht gesetzlich verpflichtet ist oder die nicht zu den Pflichtaufgaben der Kommunen gehören. 

Setzen sich für einen starken ländlichen Raum ein: MdL Dr. Gerhard Hopp und CSU-Fraktionsvorsitzender Klaus Holetschek.

MdL Dr. Gerhard Hopp: CSU-Fraktion fordert auch in Zukunft Investitionen in den ländlichen Raum

 

„Gleichwertige Lebensbedingungen und Arbeitsverhältnisse in Stadt und Land im Sinne einer räumlichen Gerechtigkeit schaffen  – so lautet die Forderung im Dringlichkeitsantrag der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, der heute im Plenum beschlossen werden soll. Die CSU-Fraktion will in attraktive Lebensräume, wohnortnahe Versorgung, gute Anbindung, eine lebendige Wirtschaftsstruktur, Perspektiven für junge Menschen und in die Kultur vor Ort weiterhin investieren. Bayern und die Staatsregierung gehen hier voran, der Bund muss den Freistaat mehr unterstützen“, fordert der Landtagsabgeordnete, Dr. Gerhard Hopp.

Im Austausch mit dem Generalinspekteur der Bundeswehr Carsten Breuer (2. vo. li.): Die CSU-Landtagsabgeordneten Alexander Flierl, Stephan Oetzinger und Gerhard Hopp.

„Ohne Sicherheit keine Freiheit“

MdL Dr. Gerhard Hopp im Austausch mit Generalinspekteur der Bundeswehr Carsten Breuer – Sicherheitslage Thema bei CSU

 

Insbesondere seit dem nunmehr schon knapp zwei Jahre dauernden Angriffskrieg in der Ukraine bewegt die internationale Sicherheitslage und ihre Auswirkungen auf unser Leben die Menschen auch in der Region. Als Vorstandsmitglied des AK Wehrpolitik der CSU-Landtagsfraktion nutzte MdL Dr. Gerhard Hopp kürzlich die Gelegenheit zu einem Austausch mit dem Generalinspekteur der Bundeswehr Carsten Breuer, der als ranghöchster Soldat für die Gesamtkonzeption der militärischen Verteidigung einschließlich der Planung und der Weiterentwicklung sowie für die Führung der Streitkräfte wie auch für die Planung, Vorbereitung und Nachbereitung der Einsätze der Bundeswehr verantwortlich ist. Ihm sind zudem die Abteilungen Planung, Führung Streitkräfte sowie Strategie und Einsatz unterstellt. Mit Cham und Roding für die Panzerbrigade 12 und das Versorgungsbataillon 4 kommt den Bundeswehrstandorten im Landkreis Cham insbesondere bei der Stärkung der Landes- und Bündnisverteidigung eine Schlüsselrolle zu. Sowohl die Einsätze an der NATO-Ostflanke im Allgemeinen als auch in Litauen im Besonderen leisten einen erheblichen Beitrag zur Sicherheit vor Ort, zeigte sich Hopp überzeugt. „Ohne Sicherheit keine Freiheit“, fasste der Abgeordnete zusammen und brachte seinen Respekt vor der wertvollen und wichtigen Aufgabe der Soldatinnen und Soldaten zum Ausdruck.

MdL Dr. Gerhard Hopp nach seiner Ernennung mit Landtagspräsidentin Ilse Aigner und Landtagsvizepräsident Tobias Reiß.

„Brückenbauen in bewegten Zeiten“

MdL Dr. Gerhard Hopp zum Koordinator der bayerisch-tschechischen Parlamentszusammenarbeit ernannt – Beschluss des Landtagspräsidiums

 Über ein erfreuliches Vertrauensvotum kann sich aktuell Dr. Gerhard Hopp freuen. Mit einem einstimmigen Beschluss ernannte das Landtagspräsidium den Chamer Landtagsabgeordneten zum Koordinator der bayerisch-tschechischen Parlamentszusammenarbeit. Seit Jahren ist Hopp die bayerisch-tschechische Zusammenarbeit ein besonderes Anliegen, für das er sich nachdrücklich einsetzt. Mit einer Vielzahl an Initiativen zur Stärkung der wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Zusammenarbeit wie dem 12-Punkte-Plan gemeinsam mit MdEP Christian Doleschal nahm Hopp dabei insbesondere die Stärkung der Grenzregionen in den Fokus. „Eine stabile Brücke zwischen den Parlamenten in Bayern und Tschechien ist ein wichtiger Baustein in unseren guten nachbarschaftlichen Beziehungen, an denen wir jeden Tag arbeiten müssen“, unterstrich Hopp und bedankte sich bei Landtagspräsidentin Ilse Aigner und dem I. Landtagsvizepräsident Tobias Reiß für das Vertrauen und die Unterstützung. Als Vertreter der Grenzregionen und Vorsitzender des AK Europa der CSU-Landtagsfraktion baut Hopp nun auf positive Synergieeffekte mit der neuen, verantwortungsvollen Funktion für den Bayerischen Landtag. 

Freut sich auf seine neue Aufgabe: MdL Dr. Gerhard Hopp gemeinsam mit der CSU-Europaabgeordneten Angelika Niebler und EVP-Parteivorsitzenden Manfred Weber, MdEP.

Gerhard Hopp einstimmig in den Vorstand der Europäischen Volkspartei (EVP) entsandt

MdL Hopp: „Arbeit im EVP-Vorstand für ein handlungsfähiges und bürgernahes Europa!“

 Über die einstimmige Entsendung in den Vorstand der Europäischen Volkspartei (EVP) kann sich aktuell der Chamer Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp freuen. Der Parlamentarier dankte seinen CSU-Fraktionskolleginnen und -kollegen im Bayerischen Landtag für den großen Vertrauensbeweis und unterstrich die zentrale Bedeutung der Europapolitik für Bayern, Deutschland und den Landkreis Cham: „Die großen Herausforderungen unser Zeit, wie beispielsweise eine zukunftsfähige Wettbewerbs- und Wirtschaftspolitik, unsere Sicherheit oder auch die Asylpolitik lassen sich nur im europäischen Kontext lösen“, unterstrich der Chamer Abgeordnete. Darüber hinaus wurde Hopp als Delegierter für den EVP-Kongress gewählt. Gemeinsam mit EVP-Parteivorsitzenden Manfred Weber und dem Oberpfälzer-Europaabgeordneten Christian Doleschal arbeitet Hopp seit Jahren für eine Stärkung der Grenzregionen und ein handlungsfähiges Europa zusammen. Hierzu hatte Dr. Hopp vor wenigen Tagen in Rahmen der CSU-Winterklausur in Kloster Banz mit seinem Arbeitskreis eine Resolution zur Europapolitik vorgelegt, die einstimmig beschlossen wurde.